Zum Inhalt springen
Startseite » Haarentfernung im Intimbereich

Haarentfernung im Intimbereich

Die besten Methoden und Pflege-Tipps für glatte Haut

To shave or not shave? Die Haarentfernung im Intimbereich ist heute längst kein Muss mehr, immerhin sollte jede*r genau das tragen, womit man sich wirklich wohlfühlt. Dennoch bleibt eine haarfreie Intimzone eine der beliebtesten „Frisuren“ unter dem Slip. Das bestätigt eine Studie von SENTOU und dem Marktforschungs-Unternehmen Agemas: Demnach ziehen 63 Prozent der deutschen Frauen sowie Männer die komplette Schamhaarentfernung einem natürlichen Wuchs vor. Wege zu glatter Haut im Intimbereich gibt es viele: Wir stellen die wichtigsten Methoden vor, klären, wie man dauerhaft haarfrei bleibt und was als die eigentlich beste Haarentfernung im Intimbereich zwischen Rasur, Waxing und Laser gilt.

Haarentfernung im Intimbereich: Welche Methoden gibt es? 

Ob aufgrund von ästhetischen, kulturellen oder ganz persönlichen Gründen: Warum du die Haarentfernung im Intimbereich auch bevorzugst, wichtig ist, dass du die richtige Methode für dich findest. Denn die Vorlieben sind hier mindestens so vielfältig, wie die Intimfrisuren selbst. Die wichtigsten Methoden zur Schamhaarentfernung gibt es hier im Überblick – plus alle Vor- und Nachteile:

Methoden zur Haarentfernung im Intimbereich: Rasieren 

Die Intimrasur ist eine der gängigsten Methoden zur Schamhaarentfernung, immerhin kann man diese einfach sowie günstig zu Hause unter der Dusche durchführen. Weil beim Rasieren das Haar durch die Klinge nur abgeschnitten wird, dessen Wurzel jedoch unter der Hautoberfläche verankert bleibt, wächst dieses schnell wieder nach. Die Haut kann zudem empfindlich auf diese Art der Intim-Haarentfernung reagieren, Rasurbrand (inklusive Rötungen, Pickel und Reizungen) ist deshalb leider einer der weniger schönen Nebeneffekte. 

Erfahre hier mehr zum Thema Intimrasur und deren spannende Geschichte.

SENTOU Experten-Tipp: Wechsel vom Rasierer zu unserer hochwertigen SHARP Rasierhobel! Diese erlaubt eine präzise, aber sanfte sowie sichere Intim-Haarentfernung. Darüber hinaus ist die Rasierhobel nachhaltiger als jeder Einweg-Rasierer und sieht auch noch cool im Beauty-Shelf aus.

Die Rasierhobel von SENTOU erlaubt eine gründliche und sanft Haarentfernung im Intimbereich
Haarentfernung im Intimbereich: Die Rasierhobel von SENTOU hat nur eine (sehr scharfe) Klinge und beugt Mini-Verletzungen der Haut vor

Methoden zur Haarentfernung im Intimbereich: Waxing 

Beim Waxing werden die Härchen mithilfe von Warm- oder Kaltwachsstreifen mitsamt der Wurzel gegen die Wuchsrichtung der Härchen entfernt. Die Methode zur Schamhaarentfernung kann zu Beginn durchaus schmerzhaft sein, zu eingewachsenen Härchen oder Irritationen führen. Umso wichtiger, die Haut nach der Behandlung kurz zu kühlen und mit beruhigenden Pflegen à la Aloe vera zu besänftigen. Und: Das Haar wächst weicher und feiner nach, weshalb die Intim-Haarentfernung über die Zeit hinweg erträglicher wird.

Tipp: Waxing kannst du auch von Profis im Beauty-Salon durchführen lassen. Oft arbeiten Expert*innen mit einer Kombination aus Warmwachs und einer Zuckerpaste (diese Form der Haarentfernung im Intimbereich wird auch als „Sugaring“ bezeichnet) für besonders präzise Ergebnisse.

Methoden zur Haarentfernung im Intimbereich: Epilieren

Beim Epilieren kommt ein elektrisches Gerät mit rotierenden Walzen zum Einsatz, die gleich einer Mini-Pinzette funktionieren und die Härchen mit der Wurzel aus der Haut ziehen. Ähnlich wie beim Waxing genießt man mit dieser Methode der Intim-Haarentfernung vier bis sechs Wochen glatte Haut. Größter Nachteil ist, dass das Epilieren der empfindlichen Bikinizone echt unangenehm sein kann; dafür lässt sich die Behandlung einfach zu Hause durchführen und wird schnell zur Routine.

Methoden zur Haarentfernung im Intimbereich: Haarentfernungscremes

Haarentfernungscremes basieren auf Wirkstoffen, die die Keratin-Bindungen im Haar auflösen und dieses so aus der Wurzel lösen. Die Härchen lassen sich nach kurzer Einwirkzeit einfach abwischen – völlig schmerzfrei. Das Haar wächst nach rund zehn Tagen außerdem weicher und weniger stoppelig nach. Essenziell bei dieser Art der Schamhaarentfernung ist allerdings, eine Creme zu verwenden, die speziell für die Intimzone geeignet ist und diese nur äußerlich anzuwenden. Hautreizungen sind bei dieser Methode nicht ausgeschlossen und du solltest dich auf einen unangenehmen Geruch der Creme einstellen.  

Schamhaarentfernung: 63 Prozent mögen es in der Intimzone haarfrei – laut SENTOU Studie
Zur Intim-Haarentfernung gibt es unterschiedliche Methoden

Dauerhafte Schamhaarentfernung: Was bringt eine Laser-Behandlung? 

Während die DIY Haarentfernung im Intimbereich besonders einfach und kostengünstig ist, kann man diese auch in die Hände eines Profis legen. Neben dem semipermanenten Waxing und Sugaring werden heute etwa auch Laser-Behandlungen zur Schamhaarentfernung angeboten. Die Vorteile: die Ergebnisse sind dauerhaft! Hochenergetisches Laser-Licht zerstört bei dieser Methode nämlich die Haarfollikel und verhindert damit, dass sich neue Härchen bilden. 

Du solltest aber bedenken, dass es durchschnittlich sechs bis acht Sitzungen in einem Abstand von vier bis sechs Wochen bedarf (abhängig von Haar- und Hauttyp), bis die Intimzone komplett glatt ist. Zeit und Kosten sollten deshalb vorab geklärt werden. Zudem gilt, dass die Laser Intim-Haarentfernung am besten bei heller Haut und dunklen Haaren geeignet ist. Der Kontrast erlaubt es dem Laser-Licht nämlich, die dunkel pigmentierten Härchen einfacher zu treffen.

Was ist die beste Haarentfernung für den Intimbereich?

Die Wahl der Methode zur Haarentfernung im Intimbereich hängt ganz von persönlichen Präferenzen ab. Am besten wählst du die Schamhaarentfernung, die sich für dich persönlich und deine Haut gut anfühlt, deinem Budget entspricht und für deinen Haartyp funktioniert. Sei dir über Vor- und Nachteile bewusst, immerhin bringt der Rasierer die schnellsten Ergebnisse; langanhaltend haarfrei bleibt man jedoch nur mit dem Laser.  

Rasierer für den Intimbereich: Alle Tipps zur Anwendung findest du hier!

Pickel, Irritationen und Co: Wie kann ich Rasurbrand bei der Schamhaarentfernung vermeiden?

Die Intim-Haarentfernung kann Mini-Verletzungen verursachen, die sich im Zusammenspiel mit Bakterien entzünden. Das ruft Pickel, Rötungen und Irritationen hervor. Und auch eingewachsene Härchen sind nach der Schamhaarentfernung keine Seltenheit. Vorbeugen kannst du dem unangenehmen Nebeneffekt mit diesen Tipps:

  • Bereite dich mit einem Peeling auf ein Waxing vor
  • Tausche die Klingen des Rasierers regelmäßig aus
  • Verwende Rasierschaum 
  • Pflege die Haut nach der Intim-Haarentfernung mit passenden Produkten

Ideal nach der Intim-Haarentfernung ist das SENTOU CALM Aftershave! Das Naturkosmetik-Produkt wurde speziell für die sensible Haut der Intimzone entwickelt und pflegt die Haut mit beruhigenden, nährenden sowie veganen Inhaltsstoffen wie Aloe vera, Vitamin E und Mandelöl.

Noch mehr Details zum Thema Rasurbrand und wie man diesen vorbeugen kann, findest du hier! 

Das SENTOU Aftershave beruhig die Haut nach der Intim-Haarentfernung
Das Aftershave von SENTOU beruhigt irritierte Haut nach der Intim-Haarentfernung

Haarentfernung im Intimbereich – das Fazit 

Wenn du es unten rum haarfrei magst, dann solltest du mit hochwertigen Produkten arbeiten und die Hautpflege vor, während und nach der Prozedur nicht vergessen. Und: Während die Intimrasur (hier gibt es alle Infos für Frauen und Männer!) die wohl einfachste und beliebteste Methode der Intim-Haarentfernung ist, lohnt es sich manchmal doch, zu Warmwachs zu greifen oder sich zum Thema Laser-Enthaarung beraten zu lassen, für langfristige Ergebnisse und weniger Verletzungen der Haut. In jedem Fall gilt aber: Entscheide ganz für dich, welche Methode du bevorzugst und wie deine Intimzone aussehen sollte – denn uns ist wichtig, dass du dich in deinem Körper rundum wohl sowie schön fühlen kannst. Mit Härchen, oder ohne.      

Nichts muss, alles kann: Erfahre hier, warum sich Deutsche wirklich rasieren!

Haarentfernung Intimbereich – SENTOU hat die besten Tipps
Mit oder ohne Haarentfernung im Intimbereich: Du bist am schönsten, wenn du dich wohlfühlst

Weitere Artikel zum Thema

  • Intimrasur bei Männern
    Jeder zweite Mann mag es glatt – wir erklären alle Fakten zur Haarentfernung Die Intimrasur ist nur was für Frauen? Von wegen, denn eine Studie von SENTOU zum Thema Intimrasur und Intimität zeigt, dass sich fast genauso viele Männer die Schamhaare rasieren wie Frauen. Genauer gesagt: 63,6 Prozent der Frauen und 63,7 Prozent der Herren… Continue readingIntimrasur bei Männern
  • Intimrasur bei Frauen
    Tipps, Methoden und Fakten rund um die haarlose Beauty-Routine Langes, glänzendes, voluminöses Haar – das gilt als das ultimative Schönheitsideal für Frauen. Allerdings nur am Kopf, denn wenn es um Achseln, Beine oder den Intimbereich geht, dann werden Haare alles andere als schön empfunden. So ist es zumindest in unserem Denken verankert und das auch… Continue readingIntimrasur bei Frauen
  • Rasurbrand im Intimbereich
    So beugst du dem unangenehmen Hautproblem vor Wenn es nach dem Rasieren brennt, juckt und die Haut rot leuchtet, dann spricht man von Rasurbrand – eine Irritation, die vor allem nach der Haarentfernung im Intimbereich auftreten kann. Immerhin ist die Haut hier besonders sensibel. Rasurbrand fühlt sich aber nicht nur unangenehm an – durch den… Continue readingRasurbrand im Intimbereich
  • Die besten Intimrasierer für Frauen und Männer
    Darauf kommt es wirklich an, für eine makellose Haarentfernung im Intimbereich Der Intimrasierer gilt als eines der beliebtesten Tools zur Haarentfernung, immerhin ist dieser besonders einfach in der Anwendung, entfernt schnell störende Härchen im Intimbereich und strapaziert auch preislich das Budget nicht über. Für ein perfektes Ergebnis ist es jedoch essenziell, den richtigen Intimrasierer zu… Continue readingDie besten Intimrasierer für Frauen und Männer